Raum der Namen

Weitere Aktivitäten des Teams »Raum der Namen«

In der unter dem Stelenfeld befindlichen Ausstellungsfläche „Ort der Information“ fand im Januar 2008 ein internationaler Workshop statt. (Projektleiterin Uta Fröhlich vorn in der Bildmitte).


Im Rahmen des genannten Stipendienprogramms konnte das Team »Raum der Namen« im Januar 2008 zu einem internationalen Workshop in die Stiftung Denkmal einladen. Zusammen mit Vertretern wichtiger Partnerinstitutionen aus den USA, Israel, Polen und Deutschland erörterten die Teammitglieder zwei Tage lang Fragen und Probleme der täglichen Arbeit mit biographischen Daten und diskutierten Lösungsansätze.

Anfragen von Besuchern

Uta Fröhlich überreicht Gedenkblätter an Zvi Bernhardt, Yad Vashem

Immer wieder erreichen die Stiftung auch Anfragen von Besuchern des Denkmals, die uns bitten, ihnen bei der Suche nach Informationen über ihre Verwandten oder Bekannten behilflich zu sein. In vielen Fällen konnten wir hier bereits hilfreiche Hinweise geben. Manchmal stellen wir auch fest, dass die Anfragenden selbst mehr über ihre Verwandten wissen, als die verfügbaren Quellen uns preisgeben. Wir bitten die Angehörigen in solchen Fällen darum, Gedenkblätter auszufüllen, die wir dann an die Gedenkstätte Yad Vashem weiterleiten.

In den letzten Monaten konnte die Stiftung selbst etwa 400 Gedenkblätter zu dort noch nicht bekannten Personen ausfüllen und weitere 50 von Angehörigen ausgefüllte Gedenkblätter an Yad Vashem weiterleiten. So konnten weitere Menschen dem Vergessen entrissen werden.

Die Suche geht weiter. Unterstützen auch Sie die Arbeit des Förderkreises, der die Aufgabe des Spendensammelns für den Raum der Namen übernommen hat, mit einer Spende oder übernehmen Sie eine Förderpatenschaft.

Jeder Spende hilft. Vielen Dank!

 

Auch Sie können unsere Arbeit unterstützen. Vielen Dank!



Seite weiterempfehlen