PL RU

Förderkreis
Denkmal für die ermordeten Juden Europas e.V.

Unterstützung per SMS!

Logo downloaden & Förderkreis Denkmal für die ermordeten Juden Europas e.V. unterstützen! Senden Sie eine SMS an Kurzwahl 32665 (1,99/SMS exkl. SMS Kosten exkl. WAP/GPRS/UMTS Kosten).

 

Aus aktuellem Anlass: SMS-Spenden-Problem wegen Facebook

Aufgrund eines Fehlers bei Facebook kommt es derzeit zu ungewollten Spenden an den Förderkreis per SMS. Dies bedauern wir sehr. Wir versuchen dies derzeit zu klären und haben Facebook aufgefordert diesen Fehler umgehend zu beheben.

Wir buchen ungewollte SMS-Spenden selbstverständlich zurück, bitte schicken Sie eine E-Mail an info@holocaust-denkmal-berlin.de wenn Sie betroffen sind.

 

Setzen Sie ein unwiderrufliches Zeichen für eine Zukunft an die Sie glauben

Demokratie - Freiheit - Menschenrechte

Mit Ihrer Hilfe, beispielsweise durch eine Spende per Vermächtnis oder einer Kondolenzspende an den Förderkreis „Denkmal für die ermordeten Juden Europas e.V.“ leisten Sie einen wichtigen und unwiderruflichen Beitrag zur Einhaltung von Demokratie und Menschenrechten.

Wie kann meine finanzielle Unterstützung helfen?

Sie bilden durch Ihre Zuwendung ein solides finanzielles Fundament, dass unsere Arbeit und unseren Einsatz - gegen das Vergessen, gegen Rechtsradikalismus und Fremdenfeindlichkeit - auch langfristig absichern kann.

Mit Ihrem Engagement setzen Sie sich gemeinsam mit uns für die Achtung und Einhaltung von Menschenrechten ein.

Der Förderkreis Denkmal e.V. will mit der Erinnerung und Mahnung an die Ermordung europäischer Juden während der Naziherrschaft zur Förderung

• demokratischer Gesinnung

• allgemeiner Politischer Bildung

• der Völkerverständigung

• des Schutzes von Minderheiten

• und zur Abwehr von Diskriminierungen

beitragen.


Gibt es auch ein konkretes Projekt das ich unterstützen kann?

Ja, für den "Raum der Namen" unterhalb des Stelenfeldes!


Die Nationalsozialisten und ihre Helfer entrissen Millionen Juden ihre Heimat, Kultur und ihre Lebenswelten.

Ihre sterblichen Überreste fanden meist keine Begräbnisstätte, sondern wurden verscharrt oder verbrannt. In vielen Fällen sind nicht einmal mehr ihre Namen bekannt. Aussagen von Zeugen und die Ergebnisse der historischen Forschung ermöglichen es, der Toten individuell zu gedenken.

Dies wird im Raum der Namen ermöglicht - der dritte Raum der Dauerausstellung unterhalb des Stelenfeldes.
Hier haben wir die Möglichkeit, den Opfern in Form einer sogenannten Hör-Biografie ihre Identität zurückzugeben.

Ziel ist es, möglichst viele Hör-Biografien der über drei Millionen bekannten Opfernamen zu präsentieren.  Die Recherche ist aufwendig und kompliziert, weil die historischen Hintergründe der Verfolgung und Vernichtung detailliert erforscht werden müssen, um am Ende das Leben eines Menschen – soweit überhaupt rekonstruierbar – in wenigen Sätzen darzustellen.
Diese Arbeit der Stiftung ist ausschließlich durch Spendengelder des Förderkreises möglich.

Ganz gleich wie hoch Ihre finzielle Zuwendung ist: jede Spende trägt dazu bei, weitere Hörbiografien für den Raum der Namen zu erstellen!

Gerne kontaktieren Sie uns

Für alle weiteren Fragen stehen wir Ihnen gern telefonisch oder in einem persönlichen Gespräch zur Verfügung oder senden Ihnen kostenlos weiteres Infomaterial zu.  [...Kontakt]

Gestalten Sie Zukunft - Spenden, Testamente, Vermächtnisse

Aufs Bild klicken und downloaden

Bei allen Fragen zum Thema Vererben, Vermachen und der Erbschaftssteuer laden Sie sich bitte gerne kostenlos unsere Informationsbroschüre herunter.

 

 

 

Online spenden »

Die Botschafter

Unsere prominenten Botschafter für den "Raum der Namen" im Holocaust Denkmal setzen sich ein für das Vergessene. [..mehr ]

Ihre Spende kommt sicher an!

Ihre Spende kommt sicher bei uns an, denn Ihre eingegebenen Informationen werden mittels der SSL-Technologie (Security Socket Layer) in verschlüsselter Form an uns übermittelt. SSL ist ein Verschlüsselungsprotokoll, das den Kommunikationskanal sichert und die Identifikation des Servers ermöglicht. Nach wie vor gilt diese Technologie als eine der sichersten, die momentan verfügbar ist.

Auch Sie können unsere Arbeit unterstützen. Vielen Dank!



Seite weiterempfehlen
Druckansicht
A- A A+