Skip to main content

Eine Hörbiographie aus dem Raum der Namen

Vergessen Sie diesen Namen nicht!

Fajga Aksenbrad

k.A.

Fajga Aksenbrad lebte im damals polnsichen Stanislau. Nach dem Einmarsch deutscher Truppen im Sommer 1941 erschossen SS und Polizei im Oktober 1941 12.000 jüdische Stadtbewohner. Kurz darauf errichtete die deutsche Zivilverwaltung ein Ghetto. 1942 wurden 10000 Stanislauer Juden in das Vernichtungslager Belzec deportiert. Bei der entgültigen Auflösung des Ghettos im Januar und Februar 1943 erschossen deutsche und ukrainische Polizisten Tausende Männer, Frauen und Kinder. Von Fajga Aksenbrad fehlt seither jede Spur.


Fajga Aksenbrad lived in the then Polish town of Stanisławów. German troops entered the area in the summer of 1941. In October 1941 SS and police shot 12,000 of the town’s Jewish residents. Shortly afterwards, the German civil administration set up a ghetto. In 1942, 10,000 Jews were deported from Stanisławów to the Belzec Extermination Camp. During the final liquidation of the ghetto in January and February 1943, German and Ukrainian policemen shot thousands of men, women and children. No trace of Fajga Aksenbrad was ever found.