PL RU

Förderkreis
Denkmal für die ermordeten Juden Europas e.V.

Erinnerung und Gedenken an die bis zu sechs Millionen jüdischen Opfer des Holocaust.

Das Stelenfeld und die Ausstellung zusammen tragen Erinnerung und Gedenken an die bis zu sechs Millionen jüdischen Opfer des Holocaust. Denn nur wenig zeugt heute noch von der Existenz der Ermordeten.

Allgemeine Öffnungszeiten der Dauerausstellung

April - Sept.: 10 - 20 Uhr.
Letzter Einlass: 19.15 Uhr

Okt. - März: 10 - 19 Uhr.
Letzter Einlass: 18.15 Uhr

Die Dauerausstellung im „Ort der Information“

Die Nationalsozialisten und ihre Helfer entrissen Millionen Juden ihre Heimat, Kultur und ihre Lebenswelt.

Ihre sterblichen Überreste fanden meist keine Begräbnisstätte, sondern wurden verscharrt oder verbrannt. In vielen Fällen sind nicht einmal mehr ihre Namen bekannt. Aussagen von Zeugen und die Ergebnisse der historischen Forschung ermöglichen es, der Toten individuell zu gedenken.

Gerade für junge Leute ist die Dauerausstellung unter dem Stelenfeld das Herzstück des Denkmals. Einige der vier Ausstellungs-Themenräume werden fortwährend vervollständigt, so zum Beispiel der Raum der Namen, deren Erweiterung eine besondere und notwendige gedenkpolitische Aufgabe ist.

Ziel ist es, möglichst viele Biographien der über drei Millionen bekannten Opfernamen zu präsentieren.  Die Recherche ist aufwendig und kompliziert, weil die historischen Hintergründe der Verfolgung und Vernichtung detailliert erforscht werden müssen, um am Ende das Leben eines Menschen – soweit überhaupt rekonstruierbar – in wenigen Sätzen darzustellen.
Diese Arbeit der Stiftung ist ausschließlich durch Spendengelder des Förderkreises möglich.

Erinnerung und Gedenken an die bis zu sechs Millionen jüdischen Opfer des Holocaust.

Das Stelenfeld und die Ausstellung zusammen tragen Erinnerung und Gedenken an die bis zu sechs Millionen jüdischen Opfer des Holocaust. Denn nur wenig zeugt heute noch von der Existenz der Ermordeten. Die Nationalsozialisten und ihre Helfer entrissen Millionen Juden ihrer Heimat, Kultur und ihre Lebenswelt. Ihre sterblichen Überreste fanden meist keine Begräbnisstätte, sondern wurden verscharrt oder verbrannt. In vielen Fällen sind nicht einmal mehr ihre Namen bekannt. Aussagen von Zeugen und die Ergebnisse der historischen Forschung ermöglichen es, der Toten individuell zu gedenken.

Gerade für junge Leute ist die Dauerausstellung unter dem Stelenfeld das Herzstück des Denkmals. Einige der vier Ausstellungs-Themenräume werden fortwährend vervollständigt, so zum Beispiel der Raum der Namen, deren Erweiterung eine besondere und notwendige gedenkpolitische Aufgabe ist.
Ziel ist es, möglichst viele Biographien der über drei Millionen bekannten Opfernamen zu präsentieren.  Die Recherche ist aufwendig und kompliziert, weil die historischen Hintergründe der Verfolgung und Vernichtung detailliert erforscht werden müssen, um am Ende das Leben eines Menschen – soweit überhaupt rekonstruierbar – in wenigen Sätzen darzustellen.
Diese Arbeit der Stiftung ist ausschließlich durch Spendengelder des Förderkreises möglich.


Sie wünschen eine persönliche Führung?

Anmeldungen bitte an den Förderkreis:

Telefon: 030 / 2804 5960
Fax:       030 / 2804 5962
e-mail:   info@holocaust-denkmal-berlin.de

Es wird eine Gebühr von 3,00 Euro pro Person erhoben. Schüler zahlen die Hälfte.  

 

Online spenden »

Führungen & Öffnungszeiten

Auf Anfrage:
Führungen durch Mitglieder des Förderkreises. Anfragen bitte an Christl Benchea, Tel.: +49-(0)30-280459-60.

[..mehr ]

Öffnungszeiten

April - Sept.: 10 - 20 Uhr.
Letzter Einlass: 19.15 Uhr

Okt. - März: 10 - 19 Uhr.
Letzter Einlass: 18.15 Uhr

Montags geschlossen.

Newsletter bestellen

Gerne informieren wir Sie regelmäßig über Neuigkeiten, Veranstaltungen und Events.
 
 

[..bestellen ]

Die Botschafter

Unsere prominenten Botschafter für den "Raum der Namen" im Holocaust Denkmal setzen sich ein für das Vergessene.

 

[..mehr ]

Kontodaten

Unterstützen Sie unsere Arbeit

Förderkreis Denkmal für die ermordeten Juden Europas e.V.
 

Bank: Berliner Volksbank eG
Konto:  545 640 8003
BLZ: 100 900 00
IBAN/ ISBN: DE78100900005456408003
BIC: BEVODEBB

Auch Sie können unsere Arbeit unterstützen. Vielen Dank!



Seite weiterempfehlen
Druckansicht
A- A A+