"...erst das Vergessen vollendet die Vernichtung der Opfer!"

Die Botschafter Iris Berben, Anne Will, Annegret Kramp-Karrenbauer, Mo Asumang, die Schauspieler Gerd Wameling und Ulrich Matthes, der Regisseur Michael Verhoeven sowie Rechtsanwalt Prof. Dr. Peter Raue, setzen sich ein für die Spendenkampagne zum Raum der Namen.

Nie aufhören anzufangen! So lautet das Aktionsmotto unserer Spendenkampagne. Um unsere Arbeit für den „Raum der Namen“ mit erhöhten Anstrengungen voranzutreiben, werden weitere Spender und Unterstützerpaten gesucht. Ziel ist es, Spendengelder für die Erstellung weiterer Hör-Biographien für den Raum der Namen zu ermöglichen.

Eine Hör-Biographie zu erstellen kostet durchschnittlich €  120-150
Das sind die Kosten für die historische Recherche, die redaktionelle Aufbereitung dieser Recherche, also das Schreiben der Texte für Sprecherinnen und Sprecher, und die Aufnahme in den Rundfunk- oder Fernsehanstalten. Die audio-visuelle Umsetzung erfolgt in den Studios von ZDF, ARD und dem RBB, die uns kostenlos zur Verfügung gestellt werden.

Ein Team von wissenschaftlichen Mitarbeitern – finanziert durch die eingeworbenen Spenden des Förderkreises – erforscht unter Nutzung der weltweit vorhandenen Quellen die genauen Lebens- und Todesumstände der Ermordeten.

Die Kosten zur Hör- und Lesbarmachung dieser Namen belaufen sich auf viele Millionen Euro. Diese Kosten sind nicht im Bundesbudget des Denkmals enthalten. Deshalb appellieren wir an Sie, uns bei unserer Kampagne zu helfen. Möglichst viele, möglichst alle Namen sollen so dem Vergessen entrissen werden. Die Entstehung ein Hör-Bbiografie können Sie hier nachlesen.

Auch Sie können diese wertvolle und wichtige Arbeit unterstützen.
Legen Sie virtuell einen Gedenkstein für die Erstellung weiterer Biografien für den Raum der Namen. Vielen Dank.
Gedenkstein legen und helfen

Besuchen Sie direkt hier unsere Kampagnenwebseite:
www.raum-der-namen.de