PL RU

Förderkreis
Denkmal für die ermordeten Juden Europas e.V.

„Unsere Würde gebietet einen unübersehbaren Ausdruck der Erinnerung an die Ermordung der europäischen Juden.“
Willy Brandt

:
 
SPENDENKAMPAGNE „Raum der Namen“Helfen auch Sie und legen Sie einen symbolischen  „Gedenkstein“Unsere ......Botschafter Mehr »WELTWEITES EXIL...    für verfolgte und verfemte deutschsprachige Schriftsteller und Künstler  mehr lesen »Hand in Hand ...    unsere Arbeit gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit -  Aktuelles »

SPENDENKAMPAGNE „Raum der Namen“

Helfen auch Sie und legen Sie einen symbolischen „Gedenkstein“

Unsere ...

...Botschafter Mehr »

WELTWEITES EXIL...

für verfolgte und verfemte deutschsprachige Schriftsteller und Künstler mehr lesen »

Hand in Hand ...

unsere Arbeit gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit - Aktuelles »


19. Jan. 2017: “Auf der Suche nach dem Land der Träume". Deutsche Schriftstellerinnen und Schriftsteller im Hotel Lux, 1933- 1936

Im Jahr 2017 setzen wir unsere erfolgreiche Veranstaltungsreihe "WELTWEITES EXIL"  mit dem Blick auf die Exil-Länder Brasilien, China, Schweden , Schweiz, Russland fort.

Wir starten am 19.1.2017 im Willy-Brandt-Haus Berlin und widmen uns den Schriftstellerinnen und Schriftstellern, die in Moskau ab 1933 Zuflucht gefunden haben. Zentrum des deutschsprachigen kommunistischen Exils in Moskau wurde das Hotel Lux, dass seit den 1920er Jahren verfolgte Revolutionäre aus dem Ausland aufnahm. 1933 wurde es zum Zufluchtsort deutscher Exilanten. Die Gästeliste des Hotels wurde nie veröffentlicht. Dennoch ist bekannt, hinter welchen Pseudonymen sich welche Menschen verbargen: Z.B. Ernst Friesland etwa wohnte hier, bevor er als Ernst Reuter der wunderbare Bürgermeister von West-Berlin wurde.

Einführung  - Das EXIL-Land Russland : Lea Rosh
Referentin: Historikerin Sophie Hingst | Lesung: Claus-Dieter Fröhlich

BEGINN: 19 Uhr, Einlass: 18 Uhr| ORT: Willy-Brandt-Haus| Wilhelmstraße 140, 10963 Berlin-Kreuzberg -->mehr


02. Nov. 2016: Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel hielt die traditionelle Tischrede beim diesjährigen Spendendinner für den "Raum der Namen".

vlnr: Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel, Bundestagspräsident Prof. Dr. Norbert Lammert, Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters, 1. Vorstandsvorsitzende vom "Förderkreis Denkmal für die ermordeten Juden Europas" Lea Rosh. (© Daniela Herzig)

EIN ZEICHEN SETZEN:  Für ZIVILCOURAGE–

Gegen RECHTSRADIKALISMUS- ANTISEMITISMUS und RASSISMUS.

Am 02. Nov. fand im Hotel Adlon das 11. Charity Dinner
zugunsten der Spendenkampagne „www.raum-der-namen.de" statt. 

In diesem Rahmen wurde auch wieder der PREIS für Zivilcourage gegen Rechtsradikalismus, Antisemitismus und Rassismus verliehen. 

Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel hielt in diesem Jahr die traditionelle Tischrede halten. ->mehr Infos

 


Der Raum der Namen

Sechs Millionen ermordete Menschen - eine Dimension, die sich niemand wirklich vorstellen kann. "...erst das Vergessen vollendet die Vernichtung der Opfer!"
Unsere "Raum der Namen Botschafter" Anne Will, Iris Berben, Michael Verhoeven, Heinrich Haasis und Prof. Dr. Peter Raue setzen sich ein für die Spenden-Kampagne "NIE AUFHÖREN ANZUFANGE! 60 x 6.000 für den Raum der Namen". Denn Ziel ist es, Spendengelder für die Erstellung weiterer 6.000 Hör-Biographien für den "Raum der Namen" zu ermöglichen. Die Erstellung einer Hörbiografie kostet je nach Rechercheaufwand rund 60 - 80 €   mehr...

Online spenden »

Terminüberblick 2017 "WELTWEITES EXIL"

19. Jan. 2017:
“Auf der Suche nach dem Land der Träume".
Deutsche Schriftstellerinnen und Schriftsteller im Hotel Lux in Russland, 1933- 1936 
Wo: Willy-Brandt-Haus

14. Februar 2017:  
„Die Revolution entlässt ihre Kinder". Wolfgang Leonhards Weltbestseller
Wo: Wird noch bekannt gegeben

 

VERANSTALTUNGSORTE

Coupé Theater
Hohenzollerndamm 177
10713 Berlin

Willy-Brandt-Haus
Wilhelmstraße 140
10963 Berlin-Kreuzberg

Führungen & Öffnungszeiten

Auf Anfrage:
Führungen durch Mitglieder des Förderkreises. Anfragen bitte an Christl Benchea, Tel.: +49-(0)30-280459-60.

Ort: Cora-Berliner-Straße 1, 10117 Berlin
April - Sept.: 10 - 20 Uhr. 

Letzter Einlass: 19.15 Uhr

Okt. - März: 10 - 19 Uhr. 
Letzter Einlass: 18.15 Uhr

Montags geschlossen

24.-26. Dez. geschlossen
31. Dez. ab 16 Uhr geschlossen. 
An allen anderen Feiertagen ist geöffnet,
einschließlich Ostermontag, Pfingstmontag und dem 1. Mai

Stelenfeld: täglich 24h zugänglich

Eintritt frei

Adresse: Cora-Berliner-Straße 1, 10117 Berlin

[..mehr ]


Wir bedanken uns für die Unterstützung bei:

Aktuelles & Presse

Sonderausstellung & Lesungen: "Verbrannte Bücher - Von den Nazis verfemte Autoren"
[...mehr]

 

Die Botschafter

Unsere prominenten Botschafter für den "Raum der Namen" im Holocaust Denkmal setzen sich ein für das Vergessene. [..mehr ]

Gedenkstein legen!

Helfen auch Sie und legen einen Gedenkstein für die Erstellung weiterer Biogafien für den Raum der Namen. Vielen Dank.

[..mehr]

Auch Sie können unsere Arbeit unterstützen. Vielen Dank!



Seite weiterempfehlen
Druckansicht
A- A A+